Eines der einfachsten und attraktivsten Mietkautionsdepots am Markt bietet seit 2020 Growney an. Regulär ist das Kautionsdepot ein klassischer Robo-Advisor, also ein Depot, welches mittels ETF-Fonds eine vordefinierte Investment-Strategie verfolgt. Durch die Verpfändung von Fonds-Anteile in mindestens der Höhe der geforderten Kaution, ist es möglich dieses Depot ebenfalls als Kautionsdepot zu nutzen.

Ein Robo-Advisor ist ein relativ neuartiges Produkt, welches sich die günstigen Fonds-Konditionen von Indexfonds, also ETF-Fonds (Exchange Traded Funds) zu Nutze macht. Bei dieser Art von Fonds, wird ein Markt nachgebildet, indem Aktien bspw. aus einem vorab definierten Index gekauft werden. Diese Streuung der Werte, ermöglicht es ein ausgewogenes Portfolio aufzubauen, ohne aktiv in einzelne Werte zu investieren. Dadurch, dass man als Anleger nicht aktiv eingreifen muss, wird dieses Investment auch als passives Investment bezeichnet – ideal für die Anlage einer Summe von Geld über einen längeren Zeitraum, wie bspw. bei einer Mietkaution.

Growney
Mietkautionsdepot von Growney

Die Anlage bei Growney ist denkbar einfach. Es werden 10 verschiedene Anlagestrategien mit unterschiedlicher Gewichtung der Fonds angeboten. Je nach Risikobereitschaft kann man so eine Gewichtung auf Aktienfonds oder Anleihenfonds setzen. Growney spiegelt dies in Form einer zu erwartenden Rendite wieder – je höher der Aktienanteil, desto höher das Risiko und somit die Rendite. Ebenfalls ist es möglich Fonds nach ESG-Richtlinien auszuwählen.

Hat man die Anlagestrategie für das Kautionsdepot ausgewählt, wird das Depot eröffnet und die Summe für die Anlage von einem Referenzkonto eingezogen oder überwiesen. Anschließend wird diese Kautionssumme in Fonds investiert, also Fondsanteile davon gekauft.

Als letzter Schritt erfolgt die Verpfändung, hierfür wird eine Verpfändungserklärung ausgefüllt und an die Bank geschickt. Diese stellt dem Vermieter als Nutznießer der Verpfändung nun eine Urkunde aus, welche Ihn im Schadensfall dazu berechtigt die Fondsanteile zu liquidieren, also zu verkaufen – um damit seinen Schaden abzudecken. Dies können bspw. nach dem Auszug Schönheitsreparaturen sein, oder aber auch nicht gezahlte Mieten abdecken. Welche Dinge durch die Kaution gedeckt werden können, können Sie hier bei der Kautionsrückzahlung nachlesen.

Warum ist das Kautionsdepot von Growney so attraktiv?

Als eines der einfachsten und besten Kautionsdepots wird das Growney Kautionsdepot gerne von Mietern bezeichnet, da hierbei mehrere Punkte im Vergleich mit anderen Kautionsdepots sorgloser funktionieren:

Die Kosten sind klar und deutlich und sehr niedrig im Vergleich

Keine versteckten Kauf- oder Verkaufkosten bei den Fondsanteile, klare und transparente Kommunikation aller Kosten

Kein Post-Ident für Vermieter notwendig

Es muss kein Post-Ident durch den Vermieter stattfinden

Managed Depot

Der Mieter muss sich über die Auswahl der Fonds so gut wie keine Gedanken machen - es wird lediglich eine Investment-Strategie durch den Online-Berater ausgewählt

Einen Vergleich der Anbieter kann man hier direkt individuell berechnen:

+